Einzelplatzerfassung

Bei der Einzelplatzerfassung in Parkhäuser ermittelt ein Sensor auf Basis der Ultraschallentfernungsmessung den Abstand zum Boden oder Fahrzeug. Das Ergebnis dieser Abstandsmessung wird über eine serielle Datenleitung an eine Zentrale übermittelt. Diese vergleicht das Messergebnis mit der abgespeicherten Deckenhöhe des freien Parkplatzes. Unter Berücksichtigung weiterer Faktoren (zum Beispiel) Zeitverzögerung oder Platzreservierung) steuert die Zentrale über die serielle Leitung eine Rot- Grünanzeige im Sensor. Sollte die Kommunikation zur Zentrale unterbrochen sein, arbeitet der Sensor als eigenständiges Gerät. Der Zustand des Parkplatzes wird vom Sensor selbst ermittelt und angezeigt. Dadurch ist ein „Notbetrieb“ beim Ausfall der Zentrale möglich.

Zur besseren Sichtbarkeit der Anzeige der Einzelplatzerfassung kann eine externe Platzleuchte an den Sensor angeschlossen werden. Sie wird vom Sensor automatisch erkannt und an Stelle der internen LEDs angesteuert.

Vorgängig werden die ein- und ausfahrende Fahrzeuge fortlaufend durch zwei Sensorgruppen gezählt. Ein durchfahrendes Fahrzeug ergibt ein typisches Höhenprofil.  Durch die Korrelation dieser Informationen und speziell entwickelten Mustererkennungsverfahren lassen sich Fahrzeuge eindeutig von anderen Gegenständen unterscheiden. Die zwei Sensorgruppen ermöglichen des Weiteren eine sichere Richtungserkennung und die Unterscheidung von zwei dicht hintereinanderfahrenden Fahrzeugen.

Zwei benachbarten Sensoren synchronisieren sich über eine direkte Verbindung, um Messstörungen zu vermeiden. Die Erkennung eines Fahrzeuges läuft in Echtzeit und richtungsabhängig. Die Information für die Frei/Besetz-Anzeige kann über zwei Relais zu einem Zählgerät übertragen, aber auch über die serielle Schnittstelle abgefragt werden. In diesem Fall werden weitere Informationen über die stromausfallsicheren internen Zählerstände und den Status des Sensors mit übertragen.

Ein handelsüblicher Desktop PC mit Monitor, Tastatur und Maus ergänzt als Komponente die Frei/Besetz-Anzeige. Der Rechner wird vollständig konfiguriert mit der Software CUR Visual Control Center ausgeliefert. Auf Wunsch ist eine projektspezifische Konfiguration des Visual Control Centers möglich, so dass die Rechner vor Ort nur nach angeschlossen werden müssen und sofort mit der Inbetriebnahme des Parkleitsystems begonnen werden kann.